Komplizierte Casino-Spiele verständlich gemacht

Als Neuling im Online-Casinos ist es nachvollziehbar, wenn Sie direkt auf die Slot-Maschinen zusteuern, denn alles andere scheint viel zu kompliziert und einschüchternd zu sein. Wenn Ihr schwer verdientes Geld in Gefahr ist, scheinen selbst die klassischen Spiele wie Blackjack, Craps und Roulette viel zu komplex zu sein.

Zum Glück brauchen Sie nicht für immer bei den Slots hängen bleiben. Falls Sie also an Tischspielen interessiert sind, haben wir sie hier für Sie verständlicher gemacht. Damit sind die Spiele einfacher zu verstehen und zu spielen. Wenn Sie erst einmal mehr über das Spiel erfahren haben, das Sie gerne spielen wollen, besuchen Sie Ihr bevorzugtes Online-Casino und trainieren im Free-Play-Modus, bis Sie sich sicher genug fühlen, mit echtem Geld zu spielen. Diese Strategie ist gewinnversprechender.

Blackjack

Blackjack

Das, was Blackjack kompliziert macht, ist die Strategie, denn es gibt eine Vielzahl von Entscheidungen, die für jede einzelne Hand getroffen werden können. Dies kann recht überwältigend sein, wenn Sie mit dem Spiel anfangen.

Die Grundlagen von Blackjack sind ziemlich einfach. Sie finden einen umfassenden Überblick zum Spiel und der Strategie hier. Um Ihnen dennoch einen kurzen Einblick zu geben:
Das Ziel von Blackjack ist es, Karten zu haben, die einen Wert von 21 ergeben, oder zumindest so nah wie möglich an diese Zahl zu kommen, ohne zu überkaufen (was eintritt, wenn Ihr Kartenwert 21 überschreitet). Sie erhalten also zwei Karten und müssen dann entscheiden, ob Sie halten, eine weitere Karte nehmen (hit), verdoppeln (double) oder teilen (split).

Sobald Sie die grundlegenden Spielzüge beherrschen – was nicht lange dauern sollte -, eignen Sie sich die grundsätzlichen Blackjack-Strategien an, indem Sie die Standard-Strategie-Tabelle einsetzen. Diese zeigt Ihnen, welche Spielzüge Sie machen können auf der Grundlage der Hand oder Hände, die Sie erhalten haben, sowie der ersten offenen Karte des Gebers. Dabei handelt es sich um die Karte, die Sie sehen können, wenn sie ausgeteilt wird.

Spielen Sie online, indem Sie dies nutzen, und trainieren Sie, bevor Sie in ein beliebiges Live-Spiel einsteigen. Auf diese Weise fixieren Sie nicht die ganze Zeit nur die Tabelle. Weitergehende Infos für Experten.

Roulette

Roulette

Roulette hat eine vielversprechende und attraktive Spieloberfläche. Auf dem Tisch geht allerdings so viel vor mit der Anzahl der Zahlen, den Bezeichnungen und Optionen für Wetteinsätze, dass Sie sich womöglich etwas verloren fühlen, wenn Sie dieses Spiel zuvor noch nie gespielt haben.

Hier nun eine kurze Erklärung des Spieltischs, damit Sie etwas mehr Klarheit haben:
Die äußeren Felder sind 1-18, 19-36, Ungerade und Gerade sowie ein roter und ein schwarzer Diamant. Diese Felder werden als Einfache Chancen (even money bets) bezeichnet und sind in “hoch” oder “niedrig” (die Zahlen), “ungerade” oder “gerade” sowie – was selbsterklärend ist – “rot” oder “schwarz” eingeteilt. Wollen Sie also auf eine Farbe setzen, dann legen Sie Ihren Jeton entweder auf den roten oder den schwarzen Diamanten. Wollen Sie niedrig setzen, dann platzieren Sie Ihren Jeton auf den Bereich 1-18. Das würde bedeuten, dass Sie der Meinung sind, die Kugel wird auf einer niedrigen Zahl in diesem Bereich landen.

Ihre andere Option besteht darin, auf eine einzelne Zahl zu setzen. Die Zahlen werden im mittleren Bereich des Tisches vollständig angezeigt. Und das sind auch schon so ziemlich die Grundlagen.

Baccarat

Baccarat

Die Mehrzahl der Baccarat-Tische, die Sie heutzutage in Online-Casinos finden, sind Mini-Baccarat-Spiele. Online haben Sie es mit einer großen Auswahl zu tun. Beim Baccarat hat der Tisch eine Vielzahl von Bereichen für die Wetteinsätze und Hände der Spieler und Abteilungen für Anteile aus Gewinnen des Bankhalters. Das alles ist jedoch nicht wirklich von Bedeutung.

Alles, was Sie wirklich wissen müssen, ist, dass dieses Spiel drei verschiedene Arten von Wetten anbietet: die Spieler-Hand, die Banker-Hand und die Tie-Hand. Auf die Banker-Hand zu setzen ist die beste Wette, denn sie hat nur einen Hausvorteil von 1,06 %. Die Spieler-Wette bringt einen 1,24 % Hausvorteil mit sich. Einfacher als Sie dachten, nicht wahr?

Craps

Craps

Unter den ganzen Casino-Spielen stellt Craps wahrscheinlich für alle, die es noch nie zuvor gespielt haben, das am meisten verwirrende Glückspiel dar. Viele glauben, dass es auch nur deswegen erfunden wurde, um Spieler dazu zu bringen, ihr Geld bei nutzlosen Propositions-Wetten (Prop-Wetten) zu verlieren. Zum Glück können Sie das meiste auf dem Craps-Tisch einfach ignorieren und mit Wettlinien auf “Pass” oder “Don’t pass” beginnen.

Wenn Sie diese Einsätze spielen und Sie setzen auf die Pass-Linie, dann gewinnen Sie, sofern eine 7 oder 11 gewürfelt wird. Sie verlieren, wenn eine 2, 3 oder 12 fällt. Setzen Sie auf die Don’t-pass-Linie, gewinnen Sie mit einer 2 oder 3, es geht unentschieden weiter bei einer 12 oder Sie verlieren, wenn eine 7 oder 11 gewürfelt wird. Derjenige, der die Würfel wirft, ist der Shooter. Würfelt er eine andere als die vorgenannten Zahlen, wird diese zu seinem sogenannten “Point“. Setzen Sie auf die Pass-Linie, werden Sie darauf hoffen, dass die Point-Zahl noch vor einer 7 gewürfelt wird, denn dann können Sie gewinnen. Haben Sie auf die Don’t-pass-Linie gesetzt, dann benötigen Sie eine 7, bevor die Point-Zahl gewürfelt wird.

Kommentare sind geschlossen.